GALERIST
GALERIST 

Austellungsvertrag

§1 / Dieser Austellungsvertrag ist eine Übereinkunft zwischen Künstler und den Galerist zur Durchführung einer zeitlich begrenzten Austellung. Beide Parteien erfüllen diesen Austellungsvetrag, handeln nach Treu und Glauben, und sichern zu, nichts zu unternehmen, welches dem jeweils anderen Vertragspartner nachteilig sein könte. Beide Parteien erfüllen und akzeptieren die dem Künstler spätestens bei Buchung ausgehändigte Galerieordnung.

 

§2 / Künstler und Galerist treffen alle Vereinbarungen und Nebenabreden in Schriftlicher Form.

Dies gilt als erfüllt, wenn die Kommunikation per E-Mail oder in anderer schriflicher Form erfolgt.

 

$3 / Der Galerist verpflichtet sich, die Austellung gemäß dem Buchungsformular / Buchungsbestätigung durchzuführen. Rechtzeitig vor Beginn der Austellung überlässt der Kunstler den Galerist die von ihm als Formular zur Verfügung gestellte Ausstellerliste auf der die Werke mit Bezeichnung und Verkaufpreise angegeben sind. Sollten die Verkaufspreise im Vergleich zu den üblichen Kunstmarktpreisen zu niedrig sein, sohabeder Galerist das Recht, diePreise nach oben hin anzupassen. Zu einer Reduzierung des Verkaufspreise ist der Galerist ohne Rücksprache mit dem Kunstler nicht berechtigt.

Der Künstler verpflichtet sich, die auszustellenden Werke in einwandfreien Zustand der Galerie zu übergeben, oder per post oder Kurier der Galerie zu senden. Des Weiteren versichert der Künstler, alleiniger Inhaber sämtlicher Rechte an den auszustellenden Werken zu sein.

§4 / Die Kunstwerke werden direkt nach Ende der Austellung wieder zur Abholung frei gegeben und können nach Termin Absprache in der Galerie abgeholt werden. Kunstwerke die zurück gesendet werden müssen, werden nach abgelaufenen Austellungstermins an den Künstler zurück gesendet. Für die Rückführungskosten hat der Künstler selbst aufzukommen.

 

$5 / Die Anlieferung und Abholung der Exponate übernimmt der Künstler auf seine Kosten.

Vom Empfanf bis zum Zeitpukt der Rückgabe der Werke an den Künstler haftet die Galerie dem Künstler gegenübe - außer in Fällen höherer Gewalt sowie Vandalismus - für aghanden gekommene oder beschädigte Werke, deren Beschädigung nachweislich durch die Galeristen enstanden sind. Andere Veränderungen oder Verschlechterungen an den Werken, die trotz vertragsgemäßem Gebrauchs enstehen, hat die Galerie nicht zu vertreten. Die Galerie haftet nur in dem Umfang für Schäden, in dem diezu diesem Zwecke abgeschlossene Haftpflichtversicherung Leistungen erbringt.

 

$6 / Die Gestaltung der Austellugen und Präsentation bestimmt der Galerist.

 

$7 / Die Verkaufspreise verstehen sich als Netto=Brutto. Sollte ein Künstler umsatzsteuerpflichtig sein, versteht sich der dem Künstler zustehenden Anteil des Verkaufserlös als Brutto-Verkaufspreis inkl. MwSt. Diese MwSt. wird jedoch nicht von der Galerie ausgewiesen. Verkaufsverhandlungen während der Austellung werden ausschließlich von den Galeristen geführt. Der mögliche Verhandlungsspielraum ist im Vorfeld den Galeristen mitzuteilen. Der Künstler und die Galeristen haben gegenüber anderen Künstler über individuellen Vereinbarungen und über die vereinbarten Konditionen absolutestes Stillschweigen zu bewahren.

 

§8 / Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Als Gerichtsstand wird der Sitz des Galerist vereinbacht.

Die Buchung / Buchungsbestätigung und die Galerie-Austellungsordnung sind rechtswirksame Bestandteile dieses Austellungsvertrages.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dominique Huver - Galerist